Show simple item record

dc.contributor.authorVölkl, Yvonne
dc.date.accessioned2022-02-22T04:01:02Z
dc.date.available2022-02-22T04:01:02Z
dc.date.issued2022
dc.date.submitted2022-02-21T09:37:00Z
dc.identifierONIX_20220221_9783839461037_25
dc.identifierhttps://library.oapen.org/handle/20.500.12657/53109
dc.identifier.urihttps://directory.doabooks.org/handle/20.500.12854/78638
dc.description.abstractDie auf den englischen Prototypen »The Spectator« (1711-1714) zurückgehenden Moralischen Wochenschriften sind ein beliebtes Zeitschriftenmedium des 18. Jahrhunderts, mit dem kulturelles Wissen ko-konstruiert, gespeichert und in ganz Europa verbreitet wurde. Yvonne Völkl erschließt das spectatoriale - d.h. das in den Periodika auftretende - Geschlechterwissen und erforscht Konstruktion, Verbreitung und Wandel der stereotypen Diskurse über Frauen und Männer in den französisch- und spanischsprachigen Wochenschriften. Wie sich zeigt, haben die geschlechtsspezifischen Diskurse der Aufklärung bis heute nichts an ihrer Aktualität und Wirkung verloren.
dc.languageGerman
dc.relation.ispartofseriesGender Studies
dc.rightsopen access
dc.subject.classificationbic Book Industry Communication::H Humanities::HB History::HBT History: specific events & topics::HBTB Social & cultural history
dc.subject.classificationbic Book Industry Communication::J Society & social sciences::JF Society & culture: general::JFS Social groups::JFSJ Gender studies, gender groups
dc.subject.otherSpectators
dc.subject.otherGender
dc.subject.otherStereotyp
dc.subject.other18. Jahrhundert
dc.subject.otherAufklärung
dc.subject.otherFrankreich
dc.subject.otherSpanien
dc.subject.otherZeitschrift
dc.subject.otherGeschlecht
dc.subject.otherKörper
dc.subject.otherDiskurs
dc.subject.otherKulturgeschichte
dc.subject.otherLiteratur
dc.subject.otherGeschlechtergeschichte
dc.subject.otherGender Studies
dc.subject.otherRomanistik
dc.subject.otherCultural Construction
dc.subject.other18th Century
dc.subject.otherEnlightenment
dc.subject.otherFrance
dc.subject.otherSpain
dc.subject.otherMagazin
dc.subject.otherBody
dc.subject.otherDiscourse
dc.subject.otherCultural History
dc.subject.otherLiterature
dc.subject.otherGender History
dc.subject.otherRomance Studies
dc.titleSpectatoriale Geschlechterkonstruktionen
dc.title.alternativeGeschlechtsspezifische Wissens- und Welterzeugung in den französisch- und spanischsprachigen Moralischen Wochenschriften des 18. Jahrhunderts
dc.typebook
oapen.identifier.doi10.14361/9783839461037
oapen.relation.isPublishedBy7e97f9b9-be2b-4d9c-a928-3c8ebdfa443c
oapen.relation.isFundedBy353a2805-1667-4431-afe2-931e13def799
oapen.relation.isFundedBy26ae1657-c58f-4f1d-a392-585ee75c293e
oapen.relation.isbn9783839461037
oapen.relation.isbn9783837661033
oapen.collectionAustrian Science Fund (FWF)
oapen.imprinttranscript Verlag
oapen.pages358
oapen.place.publicationBielefeld
oapen.grant.number[grantnumber unknown]
dc.relationisFundedBy26ae1657-c58f-4f1d-a392-585ee75c293e
dc.abstractotherlanguageDie auf den englischen Prototypen »The Spectator« (1711-1714) zurückgehenden Moralischen Wochenschriften sind ein beliebtes Zeitschriftenmedium des 18. Jahrhunderts, mit dem kulturelles Wissen ko-konstruiert, gespeichert und in ganz Europa verbreitet wurde. Yvonne Völkl erschließt das spectatoriale - d.h. das in den Periodika auftretende - Geschlechterwissen und erforscht Konstruktion, Verbreitung und Wandel der stereotypen Diskurse über Frauen und Männer in den französisch- und spanischsprachigen Wochenschriften. Wie sich zeigt, haben die geschlechtsspezifischen Diskurse der Aufklärung bis heute nichts an ihrer Aktualität und Wirkung verloren.


Files in this item

FilesSizeFormatView

There are no files associated with this item.

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record

open access
Except where otherwise noted, this item's license is described as open access