Export citation

Show simple item record

dc.contributor.authorRutz, Marion
dc.date.accessioned2021-02-10T14:26:28Z
dc.date.available2021-02-10T14:26:28Z
dc.date.issued2018
dc.identifierONIX_20201002_9783631760277_14
dc.identifier48994*
dc.identifierhttps://library.oapen.org/handle/20.500.12657/42372
dc.identifier.urihttps://directory.doabooks.org/handle/20.500.12854/35438
dc.description.abstractEin Paradigmenwechsel Mitte der 1990er Jahre hat in der Slavistik die Gegenwartsliteratur als Thema etabliert, allerdings betraf er vor allem die postmoderne Prosa. Die Dichtung (Lyrik) erfuhr lange Zeit wenig Aufmerksamkeit. Diese Arbeit stellt einen der wichtigsten russischen Dichter der letzten Jahrzehnte vor: Timur Kibirov (*1955). Kibirovs Verstexte sind ein Seismograph der gesellschaftlichen Prozesse im spät- und postsowjetischen Russland. Immer wieder fragen sie nach moralischen, ästhetischen und religiösen Werten. Sie suchen nach einem Mittelweg zwischen den Extremen der ideologischen Verfestigung und des postmodernen Relativismus, ob sie in konzeptualistischer Manier sowjetische Ideologie dekonstruieren oder postmodern für Moral und Glauben agitieren.
dc.languageGerman
dc.relation.ispartofseriesNeuere Lyrik. Interkulturelle und interdisziplinaere Studien
dc.rightsopen access
dc.subject.classificationbic Book Industry Communication::D Literature & literary studies::DS Literature: history & criticism
dc.subject.classificationbic Book Industry Communication::J Society & social sciences::JF Society & culture: general::JFC Cultural studies
dc.subject.classificationbic Book Industry Communication::J Society & social sciences::JF Society & culture: general::JFD Media studies
dc.subject.otherEthnic studies
dc.subject.otherAnthropology
dc.subject.otherSocial and cultural anthropology
dc.titleTimur Kibirovs dichterisches Werk in seiner Entwicklung (1979–2009)
dc.title.alternativeRingen um Werte in einer Zeit der Umbrueche
dc.typebook
oapen.identifier.doi10.3726/b14491
oapen.relation.isPublishedByf6ba26fb-2881-41c1-848a-f9628b869216
virtual.oapen_relation_isPublishedBy.publisher_namePeter Lang International Academic Publishing Group
oapen.pages452
oapen.place.publicationBern
dc.dateSubmitted2020-10-02T07:46:47Z
dc.seriesnumber3
dc.abstractotherlanguageEin Paradigmenwechsel Mitte der 1990er Jahre hat in der Slavistik die Gegenwartsliteratur als Thema etabliert, allerdings betraf er vor allem die postmoderne Prosa. Die Dichtung (Lyrik) erfuhr lange Zeit wenig Aufmerksamkeit. Diese Arbeit stellt einen der wichtigsten russischen Dichter der letzten Jahrzehnte vor: Timur Kibirov (*1955). Kibirovs Verstexte sind ein Seismograph der gesellschaftlichen Prozesse im spät- und postsowjetischen Russland. Immer wieder fragen sie nach moralischen, ästhetischen und religiösen Werten. Sie suchen nach einem Mittelweg zwischen den Extremen der ideologischen Verfestigung und des postmodernen Relativismus, ob sie in konzeptualistischer Manier sowjetische Ideologie dekonstruieren oder postmodern für Moral und Glauben agitieren.


Files in this item

FilesSizeFormatView

There are no files associated with this item.

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record

open access
Except where otherwise noted, this item's license is described as open access