Show simple item record

dc.contributor.editorBandau, Anja
dc.contributor.editorBrüske, Anne
dc.contributor.editorUeckmann, Natascha
dc.date.accessioned2021-02-10T12:58:18Z
dc.date.issued2018
dc.date.submitted2019-03-27 23:55
dc.date.submitted2020-02-24 09:32:17
dc.date.submitted2020-04-01T10:35:59Z
dc.identifier1004730
dc.identifierOCN: 1100526185
dc.identifierhttp://library.oapen.org/handle/20.500.12657/25366
dc.identifier.urihttps://directory.doabooks.org/handle/20.500.12854/32704
dc.description.abstractThe Circum-Caribbean and its diasporas constitute a space of relations and disconnections. Historically, the Caribbean served as a bridgehead for the European conquest of the Americas and a point of exchange of human beings, ideas, and commodities. It also became a laboratory of modern forms of social, political, and economic production. Today, the region represents a multilingual space of conviviality for many different cultures, but is also the focus of the dissonances, ruptures and insularities produced by its distinct histories of colonialism and resistance. This interdisciplinary volume seeks to explore how (non-)circulation of ideas occurred historically in the glocal production of knowledge in and about the Caribbean and to formulate a clearer picture of who is creating which vision of the Caribbean, and how. The 33 contributions in this volume shed light on the transversal fields of (1) Academic and Artistic Approaches, (2) Arts and Visual Studies, (3) Environment and Sustainability, (4) Migration and Knowledge Circulation, (5) Entangled Histories and Memories.
dc.description.abstractDie Zirkumkaribik und ihre Diaspora ist eine Region der Beziehungen und Brüche, die historisch als Sprungbrett der europäischen Eroberung Amerikas und Umschlagplatz von Menschen, Ideen und Waren sowie als Experimentierfeld moderner sozialer, politischer und ökonomischer Produktionsformen diente. Heute stellt sich die Region als gemeinsamer kultureller, multilingualer Raum des Zusammenlebens dar, der aber auch durch unterschiedliche Kolonial- und Widerstandsgeschichten von Dissonanzen, Brüchen und Insularitäten geprägt ist. Dieser interdisziplinäre, dreisprachige Band untersucht die Zirkulation von Wissensbeständen und Archiven in der glokalen Wissensproduktion in und über die Karibik und zielt auf eine klarere Vorstellung darüber, wer wie bzw. womit welche Karibik entwirft. Die 33 Beiträge beschäftigen sich mit fünf transversalen Themen: (1) Akademische und künstlerische Annäherungen (2) Kunst und Visuelle Studien, (3) Umwelt und Nachhaltigkeit, (4) Migration und Wissenszirkulation, (5) Verschränkte Geschichte(n) und Erinnerungen.
dc.languageEnglish
dc.languageFrench
dc.languageSpanish; Castilian
dc.rightsopen access
dc.subject.classificationbic Book Industry Communication::A The arts::AC History of art / art & design styles
dc.subject.otherCaribbean
dc.subject.otherHistory
dc.subject.otherRelations
dc.subject.otherInterculturality
dc.subject.otherKaribik
dc.subject.otherGeschichte
dc.subject.otherBeziehungen
dc.subject.otherInterkulturalität
dc.titleReshaping Glocal Dynamics of the Caribbean
dc.title.alternativeRelaciones y Desconexiones, Relations et Déconnexions, Relations and Disconnections
dc.typebook
oapen.identifier.doi10.17885/heiup.314.534
oapen.relation.isPublishedBy83eb0236-463a-4213-8a0f-dc16011f70aa
oapen.relation.isbn9783947732142
oapen.pages508
oapen.place.publicationHeidelberg
dc.abstractotherlanguageDie Zirkumkaribik und ihre Diaspora ist eine Region der Beziehungen und Brüche, die historisch als Sprungbrett der europäischen Eroberung Amerikas und Umschlagplatz von Menschen, Ideen und Waren sowie als Experimentierfeld moderner sozialer, politischer und ökonomischer Produktionsformen diente. Heute stellt sich die Region als gemeinsamer kultureller, multilingualer Raum des Zusammenlebens dar, der aber auch durch unterschiedliche Kolonial- und Widerstandsgeschichten von Dissonanzen, Brüchen und Insularitäten geprägt ist. Dieser interdisziplinäre, dreisprachige Band untersucht die Zirkulation von Wissensbeständen und Archiven in der glokalen Wissensproduktion in und über die Karibik und zielt auf eine klarere Vorstellung darüber, wer wie bzw. womit welche Karibik entwirft. Die 33 Beiträge beschäftigen sich mit fünf transversalen Themen: (1) Akademische und künstlerische Annäherungen (2) Kunst und Visuelle Studien, (3) Umwelt und Nachhaltigkeit, (4) Migration und Wissenszirkulation, (5) Verschränkte Geschichte(n) und Erinnerungen.


Files in this item

FilesSizeFormatView

There are no files associated with this item.

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record

open access
Except where otherwise noted, this item's license is described as open access