Show simple item record

dc.contributor.editorEilert, Anne
dc.contributor.editorRudloff, Marlene
dc.contributor.editorSchiffauer, Werner
dc.date.accessioned2021-02-10T12:58:18Z
dc.date.issued2017
dc.date.submitted2017-08-01 23:55:55
dc.date.submitted2019-11-11 17:24:37
dc.date.submitted2020-04-01T13:27:24Z
dc.identifier634739
dc.identifierOCN: 979602497
dc.identifierhttp://library.oapen.org/handle/20.500.12657/31212
dc.identifier.urihttps://directory.doabooks.org/handle/20.500.12854/30040
dc.description.abstractWhile dealing with the challenge of fleeing from war and poverty, the German civilian society has reinvented itself. Between 2015 and 2016 approximately 15,000 projects were established and creative answers to the manifold challenges of immigration were found. They provide an alternative to panic reactions that consider controls and deterrence to be the only means of how to deal with refugees. This volume describes 90 exemplary projects. They show how much power to master social problems can be found in today's civilian society – and how much potential for a new kind of interacting not only with immigrants but also within the society itself.
dc.description.abstractIn der Auseinandersetzung mit Flucht hat sich die deutsche Zivilgesellschaft neu aufgestellt. Zwischen 2015 und 2016 sind etwa 15.000 Projekte entstanden, in denen kreative Antworten auf die vielfältigen Herausforderungen der Zuwanderung gefunden wurden. Sie bilden eine Alternative zu Panikreaktionen, die den einzigen Umgang mit Flucht in Kontrollen und Abschreckung sehen. In diesem Band werden 90 beispielhafte Projekte dargestellt. Sie zeigen, welche Kraft zur Bewältigung von gesellschaftlichen Problemen in der gegenwärtigen Zivilgesellschaft zu finden ist – und welches Potenzial zu einem neuen Miteinander nicht nur im Umgang mit Zuwanderern, sondern auch innerhalb der Zivilgesellschaft steckt. ''Diese Publikation wurde gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration.
dc.languageGerman
dc.relation.ispartofseriesKultur und soziale Praxis
dc.rightsopen access
dc.subject.classificationthema EDItEUR::J Society and Social Sciences::JB Society and culture: general::JBF Social and ethical issues::JBFG Refugees and political asylumen_US
dc.subject.othersociology
dc.subject.othercultural anthropology
dc.subject.otherrefugee studies
dc.subject.otherintegrationl
dc.subject.othermigration policy
dc.subject.otherdeutschland
dc.subject.otherflüchtlingsarbeit
dc.subject.othervolunteering
dc.subject.othergermany
dc.subject.otherfleeing
dc.subject.otherflucht
dc.subject.otherintegration
dc.subject.othersoziologie
dc.subject.otherzuwanderung
dc.subject.otherbürgerschaftliches engagement
dc.subject.otherkulturanthropologie
dc.subject.othermigration
dc.subject.otherzivilgesellschaft
dc.subject.othermigrationspolitik
dc.subject.otherflüchtlingsforschung
dc.subject.othercivil society
dc.subject.otherBerlin
dc.subject.otherEhrenamt
dc.subject.otherVerein
dc.titleSo schaffen wir das – eine Zivilgesellschaft im Aufbruch
dc.title.alternative90 wegweisende Projekte mit Geflüchteten
dc.typebook
oapen.identifier.doi10.14361/9783839438299_978-3-8394-3829-9_So schaffen wir das - eine Zivilgesellschaft im Aufbruch_Ei
oapen.relation.isPublishedBy7e97f9b9-be2b-4d9c-a928-3c8ebdfa443c
oapen.relation.isFundedBySchweizerischer Nationalfonds zur Förderung der Wissenschaftlichen Forschung
oapen.relation.isbn9783837638295;9783732838295
oapen.collectionSwiss National Science Foundation (SNF)
oapen.pages344
oapen.place.publicationBielefeld
dc.relationisFundedBy07f61e34-5b96-49f0-9860-c87dd8228f26
dc.abstractotherlanguageIn der Auseinandersetzung mit Flucht hat sich die deutsche Zivilgesellschaft neu aufgestellt. Zwischen 2015 und 2016 sind etwa 15.000 Projekte entstanden, in denen kreative Antworten auf die vielfältigen Herausforderungen der Zuwanderung gefunden wurden. Sie bilden eine Alternative zu Panikreaktionen, die den einzigen Umgang mit Flucht in Kontrollen und Abschreckung sehen. In diesem Band werden 90 beispielhafte Projekte dargestellt. Sie zeigen, welche Kraft zur Bewältigung von gesellschaftlichen Problemen in der gegenwärtigen Zivilgesellschaft zu finden ist – und welches Potenzial zu einem neuen Miteinander nicht nur im Umgang mit Zuwanderern, sondern auch innerhalb der Zivilgesellschaft steckt. ''Diese Publikation wurde gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration.


Files in this item

FilesSizeFormatView

There are no files associated with this item.

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record

open access
Except where otherwise noted, this item's license is described as open access