Show simple item record

dc.date.accessioned2021-02-10T13:36:42Z
dc.date.available2021-02-10T13:36:42Z
dc.date.issued1985
dc.identifierONIX_20201001_9783631755846_39
dc.identifier48671*
dc.identifierhttps://library.oapen.org/handle/20.500.12657/42133
dc.identifier.urihttps://directory.doabooks.org/handle/20.500.12854/29903
dc.description.abstractIn diesem Sammelband bilden konzeptionelle Probleme öffentlicher Planung das gemeinsame Untersuchungsziel der insgesamt sechs Bei- träge. Im Gegensatz zu, im Prinzip vermeidbaren, ablaufspolitischen Planungsfehlern wurzeln konzeptionelle Probleme öffentlicher Planung in grundsätzlichen Mängellagen des betreffenden Koordinations- bzw. Allokationsmechanismus. Da im öffentlichen Sektor die öffentliche Planung als dominanter Allokationsmechanismus die diversen Vorhaben koordiniert, korrespondiert die Analyse konzeptionellen «öffentlichen Planungsversagens» im Hinblick auf den Untersuchungsbereich mit der sogenannten Theorie des Staatsversagens.
dc.languageGerman
dc.relation.ispartofseriesAllokation im marktwirtschaftlichen System
dc.rightsopen access
dc.subject.classificationbic Book Industry Communication::K Economics, finance, business & management::KC Economics::KCS Economic systems & structures
dc.subject.classificationbic Book Industry Communication::J Society & social sciences::JP Politics & government::JPA Political science & theory
dc.subject.classificationbic Book Industry Communication::J Society & social sciences::JP Politics & government::JPP Public administration
dc.subject.otherEconomic systems and structures
dc.subject.otherManagement: leadership and motivation
dc.subject.otherIndustrial arbitration and negotiation
dc.titleKonzeptionelle Probleme oeffentlicher Planung
dc.typebook
oapen.identifier.doi10.3726/b14086
oapen.relation.isPublishedByf6ba26fb-2881-41c1-848a-f9628b869216
oapen.pages272
oapen.place.publicationBern
dc.dateSubmitted2020-10-01T17:25:13Z
dc.seriesnumber7
dc.abstractotherlanguageIn diesem Sammelband bilden konzeptionelle Probleme öffentlicher Planung das gemeinsame Untersuchungsziel der insgesamt sechs Bei- träge. Im Gegensatz zu, im Prinzip vermeidbaren, ablaufspolitischen Planungsfehlern wurzeln konzeptionelle Probleme öffentlicher Planung in grundsätzlichen Mängellagen des betreffenden Koordinations- bzw. Allokationsmechanismus. Da im öffentlichen Sektor die öffentliche Planung als dominanter Allokationsmechanismus die diversen Vorhaben koordiniert, korrespondiert die Analyse konzeptionellen «öffentlichen Planungsversagens» im Hinblick auf den Untersuchungsbereich mit der sogenannten Theorie des Staatsversagens.


Files in this item

FilesSizeFormatView

There are no files associated with this item.

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record

open access
Except where otherwise noted, this item's license is described as open access