Show simple item record

dc.contributor.authorSchramm, Wolfgang,
dc.date.accessioned2021-02-10T13:22:26Z
dc.date.available2021-02-10T13:22:26Z
dc.date.issued2008
dc.identifier610352
dc.identifierhttp://library.oapen.org/handle/20.500.12657/32498
dc.identifier.urihttps://directory.doabooks.org/handle/20.500.12854/28243
dc.description.abstractThe magic way of thinking and acting belongs to the conspicuous characteristics of the old oriental culture. Threats to mankind, especially diseases, are induced by demons. But these diseases can be avert with the help of the god Enki (Ea) and his son Asalluhi (Marduk). The present collection of 21 spells is a profile through the ritual practice of the cleaning of ill people. The texts are based primarily on manuscripts from the library of Assurbanipal in Ninive (7th century b.c.) . But the some spells are from earlier transcriptions of the 2nd century b.c. A lot of the material in this book is published for the first time. So, this book contributes for the reconstruction of religious literature of the Old Orient.
dc.description.abstractMagisches Denken und Handeln gehört zu den augenfälligsten Charakteristika der altorientalischen Kultur: Bedrohungen des Menschen, insbesondere durch Krankheiten, werden durch das Auftreten und Agieren von Dämonen verursacht. Diese können aber mit Hilfe des Gottes Enki (Ea) und seines Sohnes Asalluhi (Marduk) abgewehrt werden. Die hier rekonstruierte Sammlung von 21 sumerischen und sumerisch-akkadischen Beschwörungen bildet einen Querschnitt durch die Ritualpraktiken zur Reinigung und Heilung von Kranken, die diesem Götterkreis zuzuordnen ist. Die Textherstellung basiert im wesentlichen auf Manuskripten aus der Bibliothek Assurbanipals in Ninive (7. Jahrhundert v. Chr.), die Beschwörungen gehen jedoch zum Teil auf frühere Niederschriften aus dem 2. Jahrtausend v. Chr. zurück. Die Ausgabe enthält in beträchtlichem Umfang erstmals publiziertes Material und leistet so einen Beitrag zur Rekonstruktion der religiösen Literatur des Alten Orients.
dc.languageGerman
dc.rightsopen access
dc.subject.classificationbic Book Industry Communication::H Humanities::HB History::HBL History: earliest times to present day
dc.subject.classificationbic Book Industry Communication::H Humanities::HR Religion & beliefs::HRK Other non-Christian religions
dc.subject.otherKCB 651
dc.subject.otherKBA 651
dc.subject.otherAncient Orientalism
dc.subject.otherAkkadische Sprache
dc.subject.otherEnki
dc.subject.otherEridu
dc.subject.otherGin
dc.subject.otherKur
dc.subject.otherMarduk
dc.titleEin Compendium sumerisch-akkadischer Beschwörungen
dc.typebook
oapen.identifier.doi10.17875/gup2008-505
oapen.relation.isPublishedByaf9011e0-03b9-4a5c-9ae6-b9da4898d1b2
dc.dateSubmitted2016-12-31 23:55:55
dc.dateSubmitted2019-11-26 15:31:25
dc.dateSubmitted2020-04-01T14:11:51Z
dc.abstractotherlanguageMagisches Denken und Handeln gehört zu den augenfälligsten Charakteristika der altorientalischen Kultur: Bedrohungen des Menschen, insbesondere durch Krankheiten, werden durch das Auftreten und Agieren von Dämonen verursacht. Diese können aber mit Hilfe des Gottes Enki (Ea) und seines Sohnes Asalluhi (Marduk) abgewehrt werden. Die hier rekonstruierte Sammlung von 21 sumerischen und sumerisch-akkadischen Beschwörungen bildet einen Querschnitt durch die Ritualpraktiken zur Reinigung und Heilung von Kranken, die diesem Götterkreis zuzuordnen ist. Die Textherstellung basiert im wesentlichen auf Manuskripten aus der Bibliothek Assurbanipals in Ninive (7. Jahrhundert v. Chr.), die Beschwörungen gehen jedoch zum Teil auf frühere Niederschriften aus dem 2. Jahrtausend v. Chr. zurück. Die Ausgabe enthält in beträchtlichem Umfang erstmals publiziertes Material und leistet so einen Beitrag zur Rekonstruktion der religiösen Literatur des Alten Orients.


Files in this item

FilesSizeFormatView

There are no files associated with this item.

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record

open access
Except where otherwise noted, this item's license is described as open access