Show simple item record

dc.contributor.authorZenker, Friederike
dc.date.accessioned2023-04-18T09:43:59Z
dc.date.available2023-04-18T09:43:59Z
dc.date.issued2023
dc.date.submitted2023-04-05T11:14:55Z
dc.identifierONIX_20230405_9783839466186_3
dc.identifierhttps://library.oapen.org/handle/20.500.12657/62268
dc.identifier.urihttps://directory.doabooks.org/handle/20.500.12854/99117
dc.description.abstractDie Ethik im Umgang mit Tieren braucht mehr als das Gespräch über Rechte und Pflichten. Friederike Zenker zeigt auf, wie wichtig unsere Wahrnehmung für die Mensch-Tier-Beziehung ist und welche Rolle Bilder dabei spielen. Ihre Analyse exemplarischer Fotografien verbindet Elemente der Ethik und der Ästhetik miteinander und verdeutlicht, dass Tiere nicht nur als Vertretende einer Art, sondern vielmehr als nicht austauschbare Individuen gesehen werden können. Dieser zentrale Pfeiler zeitgemäßer Beziehungen zu Tieren wird im Begriff der »tierlichen Singularität« zusammengefasst - eine Einladung an verschiedene Disziplinen, ihre Sichtweisen auf die Tierethik zu erweitern.
dc.languageGerman
dc.relation.ispartofseriesHuman-Animal Studies
dc.rightsopen access
dc.subject.otherTier
dc.subject.otherTierethik
dc.subject.otherEthik
dc.subject.otherMensch
dc.subject.otherMensch-Tier-Beziehung
dc.subject.otherWahrnehmung
dc.subject.otherBild
dc.subject.otherFotografie
dc.subject.otherFilm
dc.subject.otherÄsthetik
dc.subject.otherHuman-animal Studies
dc.subject.otherTierphilosophie
dc.subject.otherBildwissenschaft
dc.subject.otherKulturwissenschaft
dc.subject.otherAnimal
dc.subject.otherAnimal Ethics
dc.subject.otherEthics
dc.subject.otherHuman
dc.subject.otherHuman-animal Relationship
dc.subject.otherPerception
dc.subject.otherImage
dc.subject.otherPhotography
dc.subject.otherAesthetics
dc.subject.otherAnimal Philosophy
dc.subject.otherVisual Studies
dc.subject.otherCultural Studies
dc.subject.otherthema EDItEUR::J Society and Social Sciences::JB Society and culture: general::JBF Social and ethical issues::JBFU Animals and society
dc.subject.otherthema EDItEUR::Q Philosophy and Religion::QD Philosophy::QDT Topics in philosophy::QDTQ Ethics and moral philosophy
dc.titleDas Tier im Bild
dc.title.alternativeVerbindungen von Tierethik und Ästhetik
dc.typebook
oapen.identifier.doi10.14361/9783839466186
oapen.relation.isPublishedBy7e97f9b9-be2b-4d9c-a928-3c8ebdfa443c
oapen.relation.isFundedBySchweizerischer Nationalfonds zur Förderung der Wissenschaftlichen Forschung
oapen.relation.isFundedBy07f61e34-5b96-49f0-9860-c87dd8228f26
oapen.relation.isbn9783839466186
oapen.relation.isbn9783837666182
oapen.collectionSwiss National Science Foundation (SNF)
oapen.imprinttranscript Verlag
oapen.pages276
oapen.place.publicationBielefeld
oapen.grant.number[...]
dc.relationisFundedBy07f61e34-5b96-49f0-9860-c87dd8228f26
dc.seriesnumber31
dc.abstractotherlanguageDie Ethik im Umgang mit Tieren braucht mehr als das Gespräch über Rechte und Pflichten. Friederike Zenker zeigt auf, wie wichtig unsere Wahrnehmung für die Mensch-Tier-Beziehung ist und welche Rolle Bilder dabei spielen. Ihre Analyse exemplarischer Fotografien verbindet Elemente der Ethik und der Ästhetik miteinander und verdeutlicht, dass Tiere nicht nur als Vertretende einer Art, sondern vielmehr als nicht austauschbare Individuen gesehen werden können. Dieser zentrale Pfeiler zeitgemäßer Beziehungen zu Tieren wird im Begriff der »tierlichen Singularität« zusammengefasst - eine Einladung an verschiedene Disziplinen, ihre Sichtweisen auf die Tierethik zu erweitern.


Files in this item

FilesSizeFormatView

There are no files associated with this item.

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record

open access
Except where otherwise noted, this item's license is described as open access