Show simple item record

dc.contributor.editorFellner, Magdalena
dc.contributor.editorPausits, Attila
dc.contributor.editorPfeffer, Thomas
dc.contributor.editorOppl, Stefan
dc.date.accessioned2023-02-07T10:09:21Z
dc.date.available2023-02-07T10:09:21Z
dc.date.issued2022-04-21
dc.identifier.urihttps://directory.doabooks.org/handle/20.500.12854/96847
dc.languageGermanen_US
dc.relation.ispartofseriesStudienreihe Hochschulforschung Österreichen_US
dc.subject.classificationbic Book Industry Communication::J Society & social sciences::JN Education::JNF Educational strategies & policyen_US
dc.subject.classificationbic Book Industry Communication::J Society & social sciences::JN Education::JNK Organization & management of educationen_US
dc.subject.classificationthema EDItEUR::J Society and Social Sciences::JN Education::JNF Educational strategies and policyen_US
dc.subject.classificationthema EDItEUR::J Society and Social Sciences::JN Education::JNK Educational administration and organizationen_US
dc.subject.otherösterreichisches Hochschulsystemen_US
dc.subject.otherAQ Austriaen_US
dc.subject.otherLifelong Learningen_US
dc.subject.otherLebenslanges Lernenen_US
dc.titleValidierung und Anerkennung non-formal und informell erworbener Kompetenzen an Hochschulenen_US
dc.title.alternativeRahmenbedingungen, Erfahrungen und Herausforderungenen_US
dc.typebook
dc.description.versionPublisheden_US
oapen.abstract.otherlanguageMit der Novellierung des Universitätsgesetzes im Jahr 2021 geraten österreichische Hochschulen erstmals in die Lage, über die Schritte der Identifizierung, Dokumentation, Bewertung und Zertifizierung eigene Verfahren zur Validierung non-formal und informell erworbener Kompetenzen für die Anerkennung auf das Studienprogramm zu entwickeln. Mittels interdisziplinärer Zugänge geht der Sammelband der Frage nach, wie sich Verfahren zur Validierung non-formal und informell erworbener Kompetenzen gestalten und systematisch erfassen lassen. In Summe werden politische, bildungstheoretische, institutionelle, praktische und theoretische Perspektiven auf den Gegenstand geworfen. Der Sammelband zielt darauf ab, einen fundierten Überblick zur komplexen und vielschichtigen Thematik der Anerkennung und Validierung an Hochschulen zu eröffnen. Schwerpunkte liegen einerseits auf den gesetzlichen Rahmenbedingungen, andererseits auf institutionellen Zugängen und bereits existierenden Instrumenten im nationalen wie auch internationalen Raum. Abgerundet wird das Werk durch mögliche Entwicklungspotenziale, wobei insgesamt reichhaltige Impulse für die Gestaltung der Validierungsverfahren und weitere Forschung abgeleitet werden können.en_US
oapen.identifier.doi10.31244/9783830994701en_US
oapen.relation.isPublishedBy73f853dd-22eb-4606-af25-819fc9d6debf
oapen.relation.isbn9783830944706en_US
oapen.series.number3en_US
oapen.pages288en_US


Files in this item

FilesSizeFormatView

There are no files associated with this item.

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record

https://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/4.0/
Except where otherwise noted, this item's license is described as https://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/4.0/