Show simple item record

dc.contributor.authorReischl, Julia
dc.date.accessioned2023-01-17T04:01:10Z
dc.date.available2023-01-17T04:01:10Z
dc.date.issued2023
dc.date.submitted2023-01-16T11:10:05Z
dc.identifierhttps://library.oapen.org/handle/20.500.12657/60674
dc.identifier.urihttps://directory.doabooks.org/handle/20.500.12854/96094
dc.description.abstractWhich practices and dynamics can be identified in the interaction between teachers and students? How is the interactional order of teaching established and maintained? What insights can the documentary method and depth hermeneutics provide and what added value does method triangulation offer? The study investigates the interaction in a 3rd grade of lower secondary school over a survey period of two school years.
dc.description.abstractWelche Handlungspraktiken und Dynamiken lassen sich in der Interaktion zwischen Lehrer*innen und Schüler*innen feststellen? Wie wird die Interaktionsordnung des Unterrichts hergestellt und aufrechterhalten? Welche Erkenntnisse können die Dokumentarische Methode und Tiefenhermeneutik darüber liefern und welchen Mehrwert bietet eine Methodentriangulation? Die Studie untersucht die Interaktion in einer 3. Klasse der Sekundarstufe I über einen Erhebungszeitraum von zwei Schuljahren.
dc.languageGerman
dc.relation.ispartofseriesSchriftenreihe der DGfE-Kommission Psychoanalytische Pädagogik
dc.rightsopen access
dc.subject.classificationbic Book Industry Communication::J Society & social sciences::JN Education::JNC Educational psychology
dc.subject.otherclassroom research;Unterrichtsforschung;Lehrer-Schüler-Interaktion;teacher-student interaction;participant observation;teilnehmende Beobachtung;group discussions;Gruppendiskussionen;narrative interviews;reconstructive social research;rekonstruktive Sozialforschung;documentary method;Dokumentarische Methode;depth hermeneutics;Tiefenhermeneutik;multi-perspective;multiperspektivisch;multi-method;multimethodisch;triangulation
dc.titleZur Doppelbödigkeit des Unterrichts als Bühne
dc.title.alternativeEine rekonstruktive Fallanalyse zur Untersuchung der Interaktionsordnung des Unterrichts
dc.typebook
oapen.identifier.doi10.3224/84742569
oapen.relation.isPublishedByd4b2aab6-f180-4fdf-9918-e8e7b91d0950
oapen.relation.isbn9783847425960
oapen.pages332
dc.abstractotherlanguageWelche Handlungspraktiken und Dynamiken lassen sich in der Interaktion zwischen Lehrer*innen und Schüler*innen feststellen? Wie wird die Interaktionsordnung des Unterrichts hergestellt und aufrechterhalten? Welche Erkenntnisse können die Dokumentarische Methode und Tiefenhermeneutik darüber liefern und welchen Mehrwert bietet eine Methodentriangulation? Die Studie untersucht die Interaktion in einer 3. Klasse der Sekundarstufe I über einen Erhebungszeitraum von zwei Schuljahren.


Files in this item

FilesSizeFormatView

There are no files associated with this item.

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record

open access
Except where otherwise noted, this item's license is described as open access