Export citation

Show simple item record

dc.contributor.authorRichter, Dirk
dc.date.accessioned2021-03-19T03:00:54Z
dc.date.available2021-03-19T03:00:54Z
dc.date.issued2021
dc.date.submitted2021-03-18T13:04:21Z
dc.identifierONIX_20210318_9783839455456_14
dc.identifierhttps://library.oapen.org/handle/20.500.12657/47381
dc.identifier.urihttps://directory.doabooks.org/handle/20.500.12854/64085
dc.description.abstractSchon unmittelbar nach Beginn des Corona-Lockdowns wurde über dessen Notwendigkeit diskutiert: War das Virus vielleicht doch »nur« eine harmlose Grippe? Wäre das »Schwedische Modell« eine realistische Alternative auch in anderen Ländern gewesen? Wieso hat die Politik in vielen Ländern das Risiko des größten Wirtschaftseinbruchs seit Jahrzehnten in Kauf genommen? Dirk Richter analysiert die Pandemie-Entwicklung im Frühjahr 2020 sowie deren Hintergründe und kommt zu dem Schluss: Die Maßnahmen wären nicht zwingend notwendig gewesen, aber länger zurückliegende Fehleinschätzungen und aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen haben sie unvermeidlich gemacht.
dc.languageGerman
dc.relation.ispartofseriesScience Studies
dc.rightsopen access
dc.subject.classificationbic Book Industry Communication::P Mathematics & science::PD Science: general issues::PDR Impact of science & technology on society
dc.subject.classificationbic Book Industry Communication::M Medicine::MB Medicine: general issues::MBD Medical profession::MBDC Medical ethics & professional conduct
dc.subject.otherCorona
dc.subject.otherCorona-Virus
dc.subject.otherLockdown
dc.subject.otherCovid-19
dc.subject.otherPolitik
dc.subject.otherPsychologie
dc.subject.otherPandemiebekämpfung
dc.subject.otherMedien
dc.subject.otherWirtschaft
dc.subject.otherWissenschaft
dc.subject.otherMedizin
dc.subject.otherGesellschaft
dc.subject.otherWissenschaftssoziologie
dc.subject.otherMedizinethik
dc.subject.otherLife Sciences
dc.subject.otherBevölkerung
dc.subject.otherSoziologie
dc.subject.otherCorona Virus
dc.subject.otherPolitics
dc.subject.otherPsychology
dc.subject.otherPandemic Control
dc.subject.otherMedia
dc.subject.otherEconomy
dc.subject.otherScience
dc.subject.otherMedicine
dc.subject.otherSociety
dc.subject.otherSociology of Science
dc.subject.otherMedical Ethics
dc.subject.otherPopulation
dc.subject.otherSociology
dc.titleWar der Coronavirus-Lockdown notwendig?
dc.title.alternativeVersuch einer wissenschaftlichen Antwort
dc.typebook
oapen.identifier.doi10.14361/9783839455456
oapen.relation.isPublishedBy7e97f9b9-be2b-4d9c-a928-3c8ebdfa443c
virtual.oapen_relation_isPublishedBy.publisher_nametranscript Verlag
virtual.oapen_relation_isPublishedBy.publisher_websitehttp://www.transcript-verlag.de
oapen.relation.isbn9783839455456
oapen.relation.isbn9783837655452
oapen.pages190
dc.abstractotherlanguageSchon unmittelbar nach Beginn des Corona-Lockdowns wurde über dessen Notwendigkeit diskutiert: War das Virus vielleicht doch »nur« eine harmlose Grippe? Wäre das »Schwedische Modell« eine realistische Alternative auch in anderen Ländern gewesen? Wieso hat die Politik in vielen Ländern das Risiko des größten Wirtschaftseinbruchs seit Jahrzehnten in Kauf genommen? Dirk Richter analysiert die Pandemie-Entwicklung im Frühjahr 2020 sowie deren Hintergründe und kommt zu dem Schluss: Die Maßnahmen wären nicht zwingend notwendig gewesen, aber länger zurückliegende Fehleinschätzungen und aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen haben sie unvermeidlich gemacht.


Files in this item

FilesSizeFormatView

There are no files associated with this item.

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record

open access
Except where otherwise noted, this item's license is described as open access