Show simple item record

dc.contributor.editorAndraschke, Udo
dc.contributor.editorWagner, Sarah
dc.date.accessioned2021-02-10T12:58:18Z
dc.date.issued2020
dc.date.submitted2021-03-09T10:26:35Z
dc.identifierONIX_20210309_9783839455715_24
dc.identifierhttps://library.oapen.org/handle/20.500.12657/47139
dc.identifier.urihttps://directory.doabooks.org/handle/20.500.12854/63940
dc.description.abstractDie digitale Dokumentation von Objekten und ihre virtuelle Verfügbarkeit bieten enorme Chancen für Forschung, Vermittlung und Öffentlichkeitsarbeit. Sie stellen Museen und Universitäten aber auch vor etliche Fragen und Herausforderungen: Mit welchen Zielen und Werkzeugen digitalisieren wir unsere Bestände? Welche Zugänge zu ihnen wollen wir gestatten? In welchem Verhältnis stehen analoge und digitale Objekte? Der Band versammelt Positionen aus Theorie und Praxis, die sich mit der Digitalisierung und Digitalität wissenschaftlicher Sammlungen beschäftigen. Die Beiträger*innen geben Einblicke in aktuelle Ansätze, beleuchten künftige Perspektiven und fragen nach den Folgen einer digitalen Sammlungspraxis.
dc.languageGerman
dc.relation.ispartofseriesDigitale Gesellschaft
dc.rightsopen access
dc.subject.classificationthema EDItEUR::G Reference, Information and Interdisciplinary subjects::GL Library and information sciences / Museology::GLZ Museology and heritage studiesen_US
dc.subject.classificationthema EDItEUR::G Reference, Information and Interdisciplinary subjects::GP Research and information: general::GPS Research methods: generalen_US
dc.subject.otherSammlung
dc.subject.otherMuseum
dc.subject.otherDigitalisierung
dc.subject.otherDigitalität
dc.subject.otherVirtualität
dc.subject.otherUniversität
dc.subject.otherKuration
dc.subject.otherOpen Access
dc.subject.otherMuseumswissenschaft
dc.subject.otherDigital Humanities
dc.subject.otherCollection
dc.subject.otherDigitalization
dc.subject.otherDigital Media
dc.subject.otherVirtuality
dc.subject.otherUniversity
dc.subject.otherCuration
dc.subject.otherMuseology
dc.titleObjekte im Netz
dc.title.alternativeWissenschaftliche Sammlungen im digitalen Wandel
dc.typebook
oapen.relation.isPublishedBy7e97f9b9-be2b-4d9c-a928-3c8ebdfa443c
oapen.relation.isFundedByda83c92f-2a21-4e9c-9d43-f231ab003130
oapen.relation.isFundedBy000ad933-dbcc-4bd9-887e-d124873626e7
oapen.imprinttranscript Verlag
oapen.pages336
oapen.place.publicationBielefeld
oapen.grant.number[grantnumber unknown]
oapen.grant.number[grantnumber unknown]
dc.relationisFundedByda83c92f-2a21-4e9c-9d43-f231ab003130
dc.relationisFundedBy000ad933-dbcc-4bd9-887e-d124873626e7
dc.seriesnumber33
dc.abstractotherlanguageDie digitale Dokumentation von Objekten und ihre virtuelle Verfügbarkeit bieten enorme Chancen für Forschung, Vermittlung und Öffentlichkeitsarbeit. Sie stellen Museen und Universitäten aber auch vor etliche Fragen und Herausforderungen: Mit welchen Zielen und Werkzeugen digitalisieren wir unsere Bestände? Welche Zugänge zu ihnen wollen wir gestatten? In welchem Verhältnis stehen analoge und digitale Objekte? Der Band versammelt Positionen aus Theorie und Praxis, die sich mit der Digitalisierung und Digitalität wissenschaftlicher Sammlungen beschäftigen. Die Beiträger*innen geben Einblicke in aktuelle Ansätze, beleuchten künftige Perspektiven und fragen nach den Folgen einer digitalen Sammlungspraxis.


Files in this item

FilesSizeFormatView

There are no files associated with this item.

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record

open access
Except where otherwise noted, this item's license is described as open access