Show simple item record

dc.contributor.authorLüdke, Ekaterina
dc.date.accessioned2021-02-10T15:02:58Z
dc.date.available2021-02-10T15:02:58Z
dc.date.issued2016
dc.identifierONIX_20201001_9783866885981_216
dc.identifierhttps://library.oapen.org/handle/20.500.12657/42309
dc.identifier48647*
dc.identifier.urihttps://directory.doabooks.org/handle/20.500.12854/39212
dc.description.abstractDie Altgläubigen sind eine ethnokonfessionelle russischsprachige Religionsgemeinschaft, deren Ursprung in der Ablehnung der Kirchenreformen im 17. Jh. liegt und deren Sprache sich durch ausgeprägten Konservatismus auszeichnet. Das Ziel der vorliegenden Arbeit besteht in der Untersuchung der Sprache der Altgläubigen in ihren Versammlungsprotokollen und -beschlüssen, die dafür zu einem umfangreichen diachronen Korpus zusammengetragen wurden. Dabei fließen Erkenntnisse über die soziokulturelle Geschichte der Altgläubigen und über die bemerkenswerte Dynamik innerhalb dieser konfessionellen Gemeinschaft in die sprachwissenschaftliche Analyse ein und helfen bei der Suche nach plausiblen Erklärungen für sprachliche Phänomene. Im Fokus der Untersuchung steht der Begriff sobor, der in der Sprache der Altgläubigen von großer Bedeutung ist und in ihren Versammlungsprotokollen und -beschlüssen besonders häufig vorkommt.
dc.languageGerman
dc.relation.ispartofseriesTrierer Studien zur Slavistik
dc.rightsopen access
dc.subject.classificationbic Book Industry Communication::C Language::CF linguistics::CFF Historical & comparative linguistics
dc.subject.classificationbic Book Industry Communication::H Humanities::HB History
dc.subject.otherHistorical and comparative linguistics
dc.subject.otherLanguage teaching and learning
dc.subject.otherHistory
dc.subject.otherLinguistics
dc.titleDie Sprache der Versammlungsprotokolle und -beschluesse der Altglaeubigen (am Beispiel des Begriffs sobor)
dc.typebook
oapen.identifier.doi10.3726/b11860
oapen.relation.isPublishedByf6ba26fb-2881-41c1-848a-f9628b869216
oapen.pages342
oapen.place.publicationBern
dc.dateSubmitted2020-10-01T18:22:55Z
dc.seriesnumber3
dc.abstractotherlanguageDie Altgläubigen sind eine ethnokonfessionelle russischsprachige Religionsgemeinschaft, deren Ursprung in der Ablehnung der Kirchenreformen im 17. Jh. liegt und deren Sprache sich durch ausgeprägten Konservatismus auszeichnet. Das Ziel der vorliegenden Arbeit besteht in der Untersuchung der Sprache der Altgläubigen in ihren Versammlungsprotokollen und -beschlüssen, die dafür zu einem umfangreichen diachronen Korpus zusammengetragen wurden. Dabei fließen Erkenntnisse über die soziokulturelle Geschichte der Altgläubigen und über die bemerkenswerte Dynamik innerhalb dieser konfessionellen Gemeinschaft in die sprachwissenschaftliche Analyse ein und helfen bei der Suche nach plausiblen Erklärungen für sprachliche Phänomene. Im Fokus der Untersuchung steht der Begriff sobor, der in der Sprache der Altgläubigen von großer Bedeutung ist und in ihren Versammlungsprotokollen und -beschlüssen besonders häufig vorkommt.


Files in this item

FilesSizeFormatView

There are no files associated with this item.

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record

open access
Except where otherwise noted, this item's license is described as open access