Export citation

Show simple item record

dc.contributor.authorEhmann, Sandra
dc.date.accessioned2021-02-10T14:21:51Z
dc.date.available2021-02-10T14:21:51Z
dc.date.issued1999
dc.identifierONIX_20201001_9783631752227_88
dc.identifier48802*
dc.identifierhttps://library.oapen.org/handle/20.500.12657/42181
dc.identifier.urihttps://directory.doabooks.org/handle/20.500.12854/34943
dc.description.abstractDer französischen Familienpolitik wird eine Vorbildfunktion in Europa zugesprochen. Inwieweit sie dieser gerecht wird und ob sie Ansatzpunkte für eine Reform der deutschen Familienpolitik bieten kann, ist Gegenstand dieser Arbeit. Eine Untersuchung der bevölkerungs- und frauenpolitischen Zielsetzung der Familienpolitik zeigt, daß die Ausgestaltung familienpolitischer Leistungen in Frankreich eher dazu beiträgt, eine Erhöhung der Geburtenzahlen zu bewirken und Familien- und Erwerbsleben miteinander in Einklang zu bringen. Aus verteilungspolitischer Sicht kann jedoch der deutsche Familienlastenausgleich durchaus Anregungen geben, die französische Regelung zu verbessern.
dc.languageGerman
dc.relation.ispartofseriesFinanzwissenschaftliche Schriften
dc.rightsopen access
dc.subject.classificationbic Book Industry Communication::K Economics, finance, business & management::KC Economics::KCS Economic systems & structures
dc.subject.classificationbic Book Industry Communication::J Society & social sciences::JH Sociology & anthropology::JHB Sociology::JHBK Sociology: family & relationships
dc.subject.classificationbic Book Industry Communication::J Society & social sciences::JP Politics & government::JPA Political science & theory
dc.subject.classificationbic Book Industry Communication::K Economics, finance, business & management::KC Economics::KCB Macroeconomics::KCBM Monetary economics
dc.subject.classificationbic Book Industry Communication::K Economics, finance, business & management::KC Economics::KCR Welfare economics
dc.subject.otherEconomics of specific sectors
dc.subject.otherPersonal finance
dc.subject.otherEconomics
dc.subject.otherCentral / national / federal government policies
dc.subject.otherSociology: family and relationships
dc.titleFamilienpolitik in Frankreich und Deutschland - ein Vergleich
dc.typebook
oapen.identifier.doi10.3726/b13780
oapen.relation.isPublishedByf6ba26fb-2881-41c1-848a-f9628b869216
virtual.oapen_relation_isPublishedBy.publisher_namePeter Lang International Academic Publishing Group
oapen.pages124
oapen.place.publicationBern
dc.dateSubmitted2020-10-01T17:34:39Z
dc.seriesnumber91
dc.abstractotherlanguageDer französischen Familienpolitik wird eine Vorbildfunktion in Europa zugesprochen. Inwieweit sie dieser gerecht wird und ob sie Ansatzpunkte für eine Reform der deutschen Familienpolitik bieten kann, ist Gegenstand dieser Arbeit. Eine Untersuchung der bevölkerungs- und frauenpolitischen Zielsetzung der Familienpolitik zeigt, daß die Ausgestaltung familienpolitischer Leistungen in Frankreich eher dazu beiträgt, eine Erhöhung der Geburtenzahlen zu bewirken und Familien- und Erwerbsleben miteinander in Einklang zu bringen. Aus verteilungspolitischer Sicht kann jedoch der deutsche Familienlastenausgleich durchaus Anregungen geben, die französische Regelung zu verbessern.


Files in this item

FilesSizeFormatView

There are no files associated with this item.

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record

open access
Except where otherwise noted, this item's license is described as open access