Export citation

Show simple item record

dc.contributor.authorHopp, Margarete
dc.date.accessioned2021-02-10T13:58:37Z
dc.date.available2021-02-10T13:58:37Z
dc.date.issued2016
dc.identifierONIX_20201001_9783653060195_205
dc.identifierhttps://library.oapen.org/handle/20.500.12657/42298
dc.identifier48753*
dc.identifier.urihttps://directory.doabooks.org/handle/20.500.12854/32388
dc.description.abstractDie Studie befasst sich mit dem Erzählen vom Tod im Bilderbuch in historischer und gattungstheoretischer Perspektive und bildet anhand eines Textkorpus’ von 287 deutschen bzw. ins Deutsche übersetzten Titeln die Entwicklung von 1945 bis 2011 ab. Entwickelt wird ein narratologisches Modell der Bilderbuchanalyse, das unter Berücksichtigung von Erfahrungswerten der Sterbeforschung in den Einzelanalysen zur Anwendung kommt. Die Untersuchung fächert ein breites Spektrum von Motiven, von realistischen und phantastischen, religiösen und philosophischen Darstellungskonzepten auf. Eine besondere Rolle spielen Bilderbücher über das Sterben und den Tod von Kindern und die daran nachgewiesene Subgattung des psychologischen Bilderbuchs.
dc.languageGerman
dc.relation.ispartofseriesKinder- und Jugendkultur, -literatur und -medien
dc.rightsopen access
dc.subject.classificationbic Book Industry Communication::D Literature & literary studies::DS Literature: history & criticism::DSB Literary studies: general::DSBH Literary studies: from c 1900 -::DSBH5 Literary studies: post-colonial literature
dc.subject.classificationbic Book Industry Communication::D Literature & literary studies::DS Literature: history & criticism::DSY Children’s & teenage literature studies
dc.subject.classificationbic Book Industry Communication::H Humanities::HR Religion & beliefs
dc.subject.classificationbic Book Industry Communication::J Society & social sciences::JM Psychology
dc.subject.otherLiterature: history and criticism
dc.subject.otherChildren’s and teenage literature studies: general
dc.subject.otherPsychology
dc.subject.otherReligion and beliefs
dc.titleSterben, Tod und Trauer im Bilderbuch seit 1945
dc.typebook
oapen.identifier.doi10.3726/978-3-653-06019-5
oapen.relation.isPublishedByf6ba26fb-2881-41c1-848a-f9628b869216
virtual.oapen_relation_isPublishedBy.publisher_namePeter Lang International Academic Publishing Group
oapen.pages389
oapen.place.publicationBern
dc.dateSubmitted2020-10-01T18:21:39Z
dc.seriesnumber100
dc.abstractotherlanguageDie Studie befasst sich mit dem Erzählen vom Tod im Bilderbuch in historischer und gattungstheoretischer Perspektive und bildet anhand eines Textkorpus’ von 287 deutschen bzw. ins Deutsche übersetzten Titeln die Entwicklung von 1945 bis 2011 ab. Entwickelt wird ein narratologisches Modell der Bilderbuchanalyse, das unter Berücksichtigung von Erfahrungswerten der Sterbeforschung in den Einzelanalysen zur Anwendung kommt. Die Untersuchung fächert ein breites Spektrum von Motiven, von realistischen und phantastischen, religiösen und philosophischen Darstellungskonzepten auf. Eine besondere Rolle spielen Bilderbücher über das Sterben und den Tod von Kindern und die daran nachgewiesene Subgattung des psychologischen Bilderbuchs.


Files in this item

FilesSizeFormatView

There are no files associated with this item.

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record

open access
Except where otherwise noted, this item's license is described as open access