Show simple item record

dc.contributor.authorFülbier, Rolf Uwe
dc.date.accessioned2021-02-10T12:58:18Z
dc.date.issued2018
dc.date.submitted2019-01-10 23:55
dc.date.submitted2020-01-16 11:25:41
dc.date.submitted2020-04-01T11:23:21Z
dc.identifier1003257
dc.identifierOCN: 1082958676
dc.identifierhttp://library.oapen.org/handle/20.500.12657/26788
dc.identifier.urihttps://directory.doabooks.org/handle/20.500.12854/30050
dc.description.abstractDie Schaffung einer konsolidierten Körperschaftsteuerbemessungsgrundlage für die grenzüberschreitende Unternehmenstätigkeit innerhalb der EU steht seit dem Jahr 2001 auf der Agenda der EU-Kommission. Dieses ehrgeizige Ziel ist in unterschiedlichen Ausgestaltungsvarianten denkbar und geht mit vielen ungelösten Fragen einher. Eine davon steht im Vordergrund dieser Arbeit: Können die IFRS-Konsolidierungsvorschriften für die Ermittlung dieser Bemessungsgrundlage herangezogen werden? Diese Frage ist von erheblicher Relevanz, weil die Kommission in den eigentlich für völlig andere Zwecke konzipierten IFRS «den einzigen verfügbaren neutralen Ausgangspunkt» für eine konsolidierte steuerliche Gewinnermittlung erkennt. Zudem zählt sie die Ausgestaltung von Konsolidierungsregeln «zu den schwierigsten Aspekten». Aufbauend auf einem theoretischen Beurteilungsrahmen und unter Berücksichtigung der deutschen und europäischen Rechtssituation wird vor diesem Hintergrund die steuerliche Eignung der IFRS-Konsolidierungsregeln analysiert, um letztlich Ausgestaltungsempfehlungen für den Regulierer zu entwickeln und einen Beitrag zur Steuerrechtsgestaltungslehre zu leisten.
dc.languageGerman
dc.relation.ispartofseriesBochumer Beitraege zur Unternehmensfuehrung
dc.rightsopen access
dc.subject.classificationbic Book Industry Communication::K Economics, finance, business & management::KF Finance & accounting::KFC Accounting::KFCX Accounting: study & revision guides
dc.subject.classificationbic Book Industry Communication::K Economics, finance, business & management::KF Finance & accounting::KFF Finance::KFFD Public finance::KFFD1 Taxation
dc.subject.otherAusgangspunkt
dc.subject.otherBemessungsgrundlage
dc.subject.otherDeutschland
dc.subject.othereiner
dc.subject.otherEuropäische Union
dc.subject.otherFülbier
dc.subject.otherGewinnermittlung
dc.subject.otherGewinnermittlung
dc.subject.otherIFRS
dc.subject.otherInternational Financial Reporting Standards
dc.subject.otherkonsolidierten
dc.subject.otherKonsolidierung
dc.subject.otherKonsolidierungsregeln
dc.subject.otherKonzernbesteuerung
dc.subject.otherKonzernbesteuerung
dc.subject.otherMultinationales Unternehmen
dc.subject.othernach
dc.subject.othersteuerlichen
dc.subject.otherUnternehmensbesteuerung
dc.titleKonzernbesteuerung nach IFRS
dc.title.alternativeIFRS-Konsolidierungsregeln als Ausgangspunkt einer konsolidierten steuerlichen Gewinnermittlung in der EU?
dc.typebook
oapen.identifier.doi10.3726/b14020
oapen.relation.isPublishedByf6ba26fb-2881-41c1-848a-f9628b869216
oapen.relation.isbn9783631755075
oapen.pages470
oapen.place.publicationBern
dc.seriesnumber73


Files in this item

FilesSizeFormatView

There are no files associated with this item.

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record

open access
Except where otherwise noted, this item's license is described as open access