Show simple item record

dc.contributor.authorStrack, Micha,
dc.date.accessioned2021-02-10T12:58:18Z
dc.date.issued2004
dc.date.submitted2016-12-31 23:55:55
dc.date.submitted2019-11-26 15:12:00
dc.date.submitted2020-04-01T14:12:57Z
dc.identifier610319
dc.identifierOCN: 808383266
dc.identifierhttp://library.oapen.org/handle/20.500.12657/32531
dc.identifier.urihttps://directory.doabooks.org/handle/20.500.12854/29826
dc.description.abstractSocial perspective defines the human skill of changing between the point of view of oneself and the other. It takes meta-perspectives and applies them to the different (suspected) point of views. If one knows how the interaction-partner sees the world, one can assume the partner´s willingness to act and consider it for one´s own plan of action.
dc.description.abstractSozialperspektivität bezeichnet die menschliche Fähigkeit, zwischen der eigenen Sicht und dem Blick anderer zu wechseln, somit Metaperspektiven einzunehmen und die verschiedenen (vermuteten) Sichtweisen aufeinander zu beziehen. Die Einnahme von Metaperspektiven und die Perspektivenreflexion sind Voraussetzungen für sozial intelligentes Handeln. Wer weiß, wie sich die Welt in den Augen des Interaktionspartners darstellt, kann dessen Handlungsbereitschaften antizipieren und diese bei der eigenen Handlungsplanung strategisch berücksichtigen. Micha Strack stellt im vorliegenden Band den Diskussionsstand zur Sozialperspektivität in der aktuellen psychologischen Forschung vor, ergänzt diesen durch eigene empirische Studien und zeigt die Einsatzmöglichkeiten in der Wirtschafts- und Sozialpsychologie auf.
dc.languageGerman
dc.rightsopen access
dc.subject.classificationbic Book Industry Communication::J Society & social sciences
dc.subject.classificationbic Book Industry Communication::J Society & social sciences::JM Psychology
dc.subject.classificationbic Book Industry Communication::J Society & social sciences::JM Psychology::JMR Cognition & cognitive psychology::JMRP Perception
dc.subject.otherpsychology
dc.subject.otherprejudice
dc.subject.otherbehaviour
dc.subject.otherFremdbild
dc.subject.otherFührungskraft (Person)
dc.subject.otherKognition
dc.subject.otherKonsens
dc.subject.otherKorrelation
dc.subject.otherSelbstbild
dc.titleSozialperspektivität - theoretische Bezüge, Forschungsmethodik und wirtschaftliche Praktikabilität eines beziehungsdiagnostischen Konstrukts
dc.typebook
oapen.identifier.doi10.17875/gup2004-462
oapen.relation.isPublishedByaf9011e0-03b9-4a5c-9ae6-b9da4898d1b2
oapen.relation.isbn9783930457632
dc.abstractotherlanguageSozialperspektivität bezeichnet die menschliche Fähigkeit, zwischen der eigenen Sicht und dem Blick anderer zu wechseln, somit Metaperspektiven einzunehmen und die verschiedenen (vermuteten) Sichtweisen aufeinander zu beziehen. Die Einnahme von Metaperspektiven und die Perspektivenreflexion sind Voraussetzungen für sozial intelligentes Handeln. Wer weiß, wie sich die Welt in den Augen des Interaktionspartners darstellt, kann dessen Handlungsbereitschaften antizipieren und diese bei der eigenen Handlungsplanung strategisch berücksichtigen. Micha Strack stellt im vorliegenden Band den Diskussionsstand zur Sozialperspektivität in der aktuellen psychologischen Forschung vor, ergänzt diesen durch eigene empirische Studien und zeigt die Einsatzmöglichkeiten in der Wirtschafts- und Sozialpsychologie auf.


Files in this item

FilesSizeFormatView

There are no files associated with this item.

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record

open access
Except where otherwise noted, this item's license is described as open access