Show simple item record

dc.contributor.authorStaffler, Christian
dc.date.accessioned2023-06-20T04:13:25Z
dc.date.available2023-06-20T04:13:25Z
dc.date.issued2023
dc.date.submitted2023-06-19T16:23:42Z
dc.identifierONIX_20230619_9788860461933_3
dc.identifierhttps://library.oapen.org/handle/20.500.12657/63485
dc.identifier.urihttps://directory.doabooks.org/handle/20.500.12854/100762
dc.description.abstractThe volume sheds light on the close connection between the recognition of study titles in the EU and the cross-border mobility of EU citizens. The EU, which does not have competences in the field of education, but in the area of the fundamental personal freedoms of the internal market (free movement of workers, freedom of establishment and freedom to provide services), can adopt regulations that ensure the exercise of these fundamental freedoms and thus facilitate cross-border mobility. A special situation arises in the border region of South Tyrol, which has a common language and a common historical development with Austria. For the first time, this volume shows the significant advantage for students from South Tyrol of the so-called change of grades, an international agreement on the mutual recognition of academic degrees between Austria and Italy, beyond EU regulations.
dc.description.abstractDer Band beleuchtet den engen Zusammenhang zwischen der Anerkennung der Studientitel in der EU und der grenzüberschreitenden Mobilität der Unionsbürger:innen. Die EU, die zwar nicht im Bereich des Bildungswesens, jedoch im Bereich der personenbezogenen Grundfreiheiten des Binnenmarktes (Freizügigkeit der Arbeitnehmer:innen, Niederlassungsfreiheit und Dienstleistungsfreiheit) über Zuständigkeiten verfügt, kann Regelungen erlassen, welche die Ausübung dieser Grundfreiheiten sicherstellen und somit eine grenzüberschreitende Mobilität erleichtern. Eine besondere Situation ergibt sich in der Grenzregion Südtirol, die eine gemeinsame Sprache und eine gemeinsame historische Entwicklung mit Österreich verbindet. Der Band zeigt erstmals auf, welchen wesentlichen Vorteil für Studierende aus Südtirol der sogenannte Notenwechsel, ein völkerrechtliches Abkommen über die gegenseitige Anerkennung von akademischen Graden zwischen Österreich und Italien, jenseits unionsrechtlicher Regelungen darstellt.
dc.languageGerman
dc.rightsopen access
dc.subject.classificationbic Book Industry Communication::L Law::LN Laws of Specific jurisdictions::LND Constitutional & administrative law
dc.subject.otherEducational law and legislation
dc.subject.otherBorderlands
dc.subject.otherSouth Tyrol
dc.subject.otherItaly
dc.subject.otherEuropean Union
dc.subject.otherBildungswesen
dc.subject.otherAnerkennung
dc.subject.otherSüdtirol
dc.subject.otherItalien
dc.subject.otherEuropäische Union
dc.subject.otherGrenzgebiet
dc.titleDie Studientitelanerkennung in der EU – Anwendungen in der Grenzregion Südtirol
dc.typebook
oapen.identifier.doi10.13124/9788860461933
oapen.relation.isPublishedBy86cac013-a0e1-4e39-8273-ad89790696b2
oapen.relation.isbn9788860461933
oapen.pages189
oapen.place.publicationBozen-Bolzano
dc.abstractotherlanguageDer Band beleuchtet den engen Zusammenhang zwischen der Anerkennung der Studientitel in der EU und der grenzüberschreitenden Mobilität der Unionsbürger:innen. Die EU, die zwar nicht im Bereich des Bildungswesens, jedoch im Bereich der personenbezogenen Grundfreiheiten des Binnenmarktes (Freizügigkeit der Arbeitnehmer:innen, Niederlassungsfreiheit und Dienstleistungsfreiheit) über Zuständigkeiten verfügt, kann Regelungen erlassen, welche die Ausübung dieser Grundfreiheiten sicherstellen und somit eine grenzüberschreitende Mobilität erleichtern. Eine besondere Situation ergibt sich in der Grenzregion Südtirol, die eine gemeinsame Sprache und eine gemeinsame historische Entwicklung mit Österreich verbindet. Der Band zeigt erstmals auf, welchen wesentlichen Vorteil für Studierende aus Südtirol der sogenannte Notenwechsel, ein völkerrechtliches Abkommen über die gegenseitige Anerkennung von akademischen Graden zwischen Österreich und Italien, jenseits unionsrechtlicher Regelungen darstellt.


Files in this item

FilesSizeFormatView

There are no files associated with this item.

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record

open access
Except where otherwise noted, this item's license is described as open access